Der Rat für die Künste befragt die Berliner Kulturpolitik – Veranstaltung am 29.08.16 , 20 Uhr im Radialsystem

11.08.2016

Wahlprüfsteine: Der Rat für die Künste befragt die Berliner Kulturpolitik – Veranstaltung am 29.08.16 , 20 Uhr im Radialsystem

Berliner Kulturproduktion muß gestärkt werden, Kulturpolitik heißt auch Stadtentwicklung, Kulturpolitik fördert gesellschaftliche Teilhabe. Die Wahlprüfsteine des Rats für die Künste bilden die Grundlage für eine Befragung der Parteien, die bislang im Berliner Abgeordnetenhaus vertreten sind.

Die Wahlprüfsteine sind jetzt online: http://www.rat-fuer-die-kuenste.de/2016/08/rat-fuer-die-kuenste-wahlpruefsteine-2016/

Diese Fassung der Wahlprüfsteine ist das Ergebnis der ersten Klausurtagung des neu gewählten Rats für die Künste für die Periode 2016-2018. Am 4. April wurden seine Mitglieder von einer Vollversammlung Berliner Kultur-schaffenden gewählt, zusätzlich wurden fünf Räte kooptiert. *

Diese Wahlprüfsteine und diejenigen der Koalition der Freien Szene bilden die Grundlage für ein Wahlhearing, zudem der Rat gemeinsam mit der Koalition der Freien Szene die Spitzenkandidatinnen der im Abgeordnetenhaus vertretenen Parteien einlädt: Dieses Gespräch soll am 29.8.2016 um 20 h im Radialsystem mit Ramona Pop, Matthias Kollatz-Ahnen (angefragt), Frank Henkel (angefragt), Klaus Lederer, Bruno Kramm (angefragt) stattfinden.

 

* Mitglieder des Rates für die Künste 2016-2018:
Den neuen Rat bilden Andreas Altenhof, Direktoriumsmitglied der Neuköllner Oper; Markus Bader, Architekt, Urbanist, Künstler, raumlabor berlin; Stéphane Bauer, Leiter Kunstraum Kreuzberg/Bethanien; Oliver Baurhenn, künstlerischer Leiter CTM – festival for adventurous music and art;  Gabi Beier, künstlerische Leiterin ada Studio & Bühne für zeitgenössischen Tanz; Christoff Bleidt, Leiter Theaterhaus Berlin Mitte; Wagner Carvalho, künstlerischer Leiter Ballhaus Naunynstraße; Silvia Fehrmann, Leiterin Kommunikation und Kulturelle Bildung Haus der Kulturen der Welt; Eva-Maria Hoerster, Koordinatorin Hochschulübergreifendes Zentrum Tanz Berlin; Gabriele Horn, Direktorin Berlin Biennale ; Cagla Ilk, Präsidium nGbK/künstlerische Referentin Maxim-Gorki-Theater; Jörg Königsdorf, Chefdramaturg Deutsche Oper; Teena Lange,Vorstand des APAB e.V. – Association for Performance Art in Berlin; Jeanine Meerapfel, Filmregisseurin und Präsidentin der Akademie der Künste; Barbara Meyer, künstlerische Leiterin Schlesische27; Elisa Müller, Künstlerin, Vorstandsmitglied des LAFT – Landesverband freie darstellende Künste Berlin e.V., Mitglied im Sprecherkreis der Koalition der Freien Szene; Christoph Rieger, Programmleiter der Sektion Internationale Kinder- und Jugendliteratur des internationalen literaturfestivals berlin; Florian Schmidt, Atelierbeauftragter für Berlin und Leiter des Atelierbüros im Kulturwerk des bbk berlin; Martin Steffens, künstlerischer Leiter 48 Stunden Neukölln; Alexander Steinbeis, Orchesterdirektor des Deutschen Symphonie-Orchesters Berlin; Christina Tilmann, Leitung Redaktion/Dramaturgie und stellvertretende Intendantin Berliner Festspiele; Julia Weis, Ko-Leitung Stadtbibliothek Friedrichshain-Kreuzberg; Franziska Werner, künstlerische Leiterin Sophiensäle; Kay Wuschek, Intendant Theater an der Parkaue.

SprecherInnen: Andreas Altenhof, Silvia Fehrmann

rfdk-berlin@t-online.de

www.rat-fuer-die-kuenste.de
www.facebook.com/rat.fuer.die.kuenste

https://twitter.com/rfdk_berlin